Überspringen zu Hauptinhalt

[An] Statt der nächsten Ausstellung

Die weltweite Coronavirus-Pandemie hat auch für viele Kunstschaffende in Innsbruck schwerwiegende Folgen. Um den Einnahmenverlust von KünstlerInnen abzufedern, hat das Kulturamt der Stadt Innsbruck auf Initiative von Vizebürgermeisterin Mag.a Uschi Schwarzl Arbeitsstipendien in Höhe von insgesamt 95.000 Euro ausgeschrieben. In den Sparten bildende und darstellende Kunst, Literatur und Musik konnten bis 15. Mai 2020 KünstlerInnen um eine Sonderförderung von 1.000 Euro pro Person ansuchen.
Zusätzlich bestand für bildende Künstlerinnen und Künstler die Möglichkeit, sich mit einem Kunstwerk für eine Online-Ausstellung zu bewerben um sie in diesen schwierigen Zeiten mit einem Kunstverkauf zu unterstützen.
Unter dem Titel „[An] Statt der nächsten Ausstellung“ zeigt die Stadt Innsbruck die von den KünstlerInnen eingereichten Kunstwerke. Fünf der ausgestellten Kunstwerke wurde von der Stadt Innsbruck, ausgewählt von einer externen Fachjury, angekauft und gehen somit in die Sammlung der Stadt Innsbruck über. Weitere Kunstwerke können von Kunstinteressierten direkt bei den Künstlerinnen und Künstlern erworben werden.

Idee: Vizebürgermeisterin Mag.a. Uschi Schwarzl
Ausschreibung: Maria-Luise Mayr, Leiterin des Kulturamtes der Stadt Innsbruck
Redaktion & Organisation: Mag.a Natalie Pedevilla, Referat Bildende Kunst und Kulturprojekte/Stadt Innsbruck
Kommunikation & Programmierung: DDr. Lukas Morscher, Mag.a. Renate Ursprunger und Niko Hofinger (alle Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck)